13.01.2020
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Zahlreiche Zuchttiere konnten beim Silvestermarkt in Straßkirchen erworben werden

Der Silvestermarkt, bei dem Hühner, Zwerghühner, Wachteln, Tauben, Enten und auch Hasen aller Art in der Gäubodenhalle in Straßkirchen erworben werden konnten, wurde zum zwanzigsten Male abgehalten. Aus Anlass des Jubiläums war sogar Bürgermeister Dr. Christian Hirtreiter gekommen.

Einlass zum Markt, der sowohl bei Käufern als auch bei Verkäufern seit nunmehr zwei Jahrzehnten äusserst beliebt ist, war am Silvestermorgen um 6.00 Uhr. Auf einer Verkaufsfläche von 1.200 qm in der taghellen und luftigen Gäubodenhalle waren insgesamt 2.500 Einzelabteile in verschiedenen Käfiggrössen für ebensoviele Tiere aufgebaut. Dadurch war gewährleistet, dass für jedes Tier ein separater und geräumiger Platz gewährleistet war. Kinder in Begleitung eines Erwachsenen hatten freien Eintritt. Für das rege Markttreiben standen ausreichend Käfige zur Verfügung, für die keine Gebühr verlangt wurde. Für das leibliche Wohl sorgten die fleissigen Helferinnen im Hallenanbau.

-Tierschutz gewährleistet-

Bezüglich des Tierschutzes wurde ein Impfzeugnis bei Tauben über Paramixovirose, beim Geflügel über New Castle Desease und zusätzlich eine Bescheinigung über eine tierärztliche Untersuchung des Bestandes, die sogenannte „5-Tages-Bescheinigung“ verlangt. Für Wassergeflügel war die Vorlage einer virologischen Untersuchung, ersatzweise eine Bescheinigung über Sentinelhaltung erforderlich. Im Einlassbereich überprüfte ganz genau die Vereins-Tierärztin Dr. Doris Barton aus Straßkirchen die artgerechte Einlieferung, die erforderlichen Unterlagen und den Gesundheitszustand der zum Verkauf angebotenen Tiere. Keinerlei Beanstandungen wurden festgestellt.

Die Hunderte von Tauben-, Hühner-, Wachtel-, Enten- und Kaninchenzüchter konnten wieder zahlreiche, hochwertige und überzählige Zuchttiere verschiedenster Taubenrassen, angefangen von Strassern, King, Luchs, Modenesern, Tümmlern, Trommlern, Pfautauben, Huhntauben, Steigerkröpfern, Verkehrtflügelkröpfern, Voorburger Schildkröpfern, Lahore, Wiener Hochfliegern bis zum Geflügel wie Italiener, Zwerg-Orpington, Zwerg-Paduaner, Rhodeländer, Sussex, Wyandotten, Sachsenhühner, das sind Hühner aus dem Freistaat Sachsen, Modernen Englischen Zwergkämpfern, Zwerg-Seidenhühner und Zwerg-New-Hampshire erwerben.

Der Silvestermarkt wurde im Jahre 1999, also vor genau 20 Jahren mit dem Bau der Gäubodenhalle ins Leben gerufen. Bereits der erste Markt war ein voller Erfolg und hat in all dieser Zeit nichts von seiner Anziehungskraft verloren, denn Tierliebhaber aus nah und fern, diesmal sogar aus Hannover und besonders zahlreich aus Österreich waren wieder Gäste.

Das Bild zeigt v.l.n.r. Halleningenieur Werner Ulbrich, Taubenzuchtwart Georg Müller, Neumitglieder Jens Passecker und Noah Knapp aus Wien, Bürgermeister Dr. Christian Hirtreiter, 1. Vorsitzender Franz Hiergeist und 2. Vorsitzender Christian Wanninger; im Hintergrund das Jubiläums-Rollup und das Markttreiben.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?