10.10.2019
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Spende des Feuerwehrvereins

Feuerwehr Straßkirchen spendet großzügig

Das Mehrzweckfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Straßkirchen konnte durch etliche Umbauten im Sommer 2019 wieder auf den modernsten Stand der Technik gesetzt werden. Hierzu wurde auch ein LARDIS ONE 7 Gerät verbaut, welches als Alarm- und Navigationsgerät fungiert. Bei einem Feuerwehreinsatz werden alle Einsatzdaten der Integrierten Rettungsleitstelle sofort auf dieses Gerät übertragen. Zusätzlich wird unmittelbar nach Erhalt der Daten die kürzeste Route zum Einsatzort berechnet. Die Stützpunktfeuerwehr Straßkirchen ist insbesondere durch Einsätze auf der Bundesstraße stark gefordert und ist durch häufige Einsatzgeschehen frequentiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Straßkirchen hat der Gemeinde Straßkirchen zugesichert,die Hälfte der Anschaffungskosten für das LARDIS ONE 7 Gerät, insgesamt somit 870,96 EUR, zu spenden. Hierfür dankte der Bürgermeister der Gemeinde Straßkirchen, Christian Hirtreiter, den Verantwortlichen der FFW Straßkirchen recht herzlich und hofft, dass das erworbene Gerät meist nur zu Übungszwecken benötigt wird. Außerdem empfindet Bürgermeister Hirtreiter es als großes Glück,dass es in Straßkirchen so viele engagierte und gut ausgebildete Rettungsexperten gibt, die sich ehrenamtlich für den Schutz der Bevölkerung einsetzen. Der Feuerwehrverein spendete auch die Kosten für die neu erworbene und dringlich nötige Wärmebildkamera Flir K2 1908 der Firma Flir. Der Straßkirchner Feuerwehrverein hat somit fast 3000 Euro für die Gemeinde gespendet. Der Erlös stammt u.a. aus dem alljährlich veranstalteten Straßkirchner Feuerwehrdorffest.

Die Vereinsverantwortlichen des Feuerwehrvereins der Feuerwehr Straßkirchen bei der Übergabe der Spende an die Gemeinde mit der Wärmebildkamera und dem neuen Navigationssystem: von links: Markus Huber, Franz Stettmeier, Adolf Hundshammer, Frank Greindl, Alfred Gegenfurtner, Michael Bugl, Vereinsvorsitzender Willi Gritsch, Stefan Kuriata, Bürgermeister Christian Hirtreiter und Benedikt Kerl

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?