08.02.2019
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Pflegearbeiten beschlossen

Bei der Jahreshauptversammlung des Wasser- und Bodenverbandes Straßkirchen am 05. Februar 2019 standen neben den Regularien auch Ehrungen auf der Tagesordnung.

Im Straßkirchner Gasthof Brunner konnten die Mitglieder den Rechenschafts- und den Kassenbericht entgegen nehmen und auch die Planungen für das Jahr 2019 festlegen. Die Verbandsmitglieder konnten die Bürgermeister aus Straßkirchen und Irlbach, Christian Hirtreiter und Peter Bauer, bei der Jahresversammlung willkommen heißen. Bei seinem Rechenschaftsbericht stellte der Vorsitzende Franz Brebeck die Auswahl und Beschaffung des neuen Mulchers als eines der herausragenden Ereignisse in der jüngsten Zeit heraus. Der Entleihort und die Modalitäten wurden erläutert. Brebeck berichtete von den vielfältigen Aktivitäten und gab einen Ausblick auf die geplanten Pflegemaßnahmen der Wasserläufe im Verbandsgebiet im Kalenderjahr 2019. Die Festlegung der Pflegemaßnahmen erfolgte einstimmig. Der Wasser- und Bodenverband besteht seit mehr als 100 Jahren und wurde vor dem 1. Weltkrieg gegründet. Die satzungsmäßige Pflege der Gräben und Wasserläufe im Verbandsgebiet ist das Ziel. Das Verbandsgebiet erstreckt sich auf ein Gebiet von 400 Hektar im Straßkirchner Moos-Bereich und betrifft die Gemarkungen Straßkirchen, Irlbach und Schambach. Kassenführer Stefan Kerl stellte detailliert die Kassensituation dar. Schriftführer Ludwig Hausladen ging auf die Ortstermine und die entsprechenden Vorstandssitzungen ein. Bürgermeister Christian Hirtreiter stellte die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements heraus und dankte für die langjährige und teilweise sehr zeitaufwändige Tätigkeit. Der neue Vorsitzende seit der letzten Wahl im Jahr 2018 für die Amtszeit bis 2023, Franz Brebeck, ehrte den bisherige Vorsitzenden Anton Obermeier für seinen jahrzehntelangen Einsatz. Er hatte das Amt im Jahr 2006 von Hans-Leo Hofbauer übernommen und nun über ein Jahrzehnt die Tätigkeit ausgeübt. Obermeier war bereits stellv. Vorsitzender von 1997 bis 2006. Die Vorstandschaft bedankte sich mit einem Verpflegungskorb bei dem ehemaligen Vorsitzenden für seine langjährige Tätigkeit und dafür, dass er auch jetzt noch immer aktiv eingebunden sei. Bei den Beschlussfassungen wurde über die Pflegemaßnahmen und die Anhebung des Beitrags von 10 Euro auf 12 Euro pro Hektar positiv befunden. In vierjährigem Turnus erfolgt die Pflege der entsprechenden Bereiche.

Abschließend dankte der Vorsitzende Franz Brebeck für das ehrenamtliche Engagement und wünschte dem Versammlungsabend einen angenehmen Ausklang.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?