29.11.2018
1 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Mittagessen für Senioren mit Musik und Gesang

Nach viel Vorbereitungsarbeit organisierte auch in diesem Herbst die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Straßkirchen, Renate Hofmann, mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einh gemütliches Mittagessen im Pfarrheim in Straßkirchen. Agnes Eckhardt, Renate Hofmann und Elisabeth Schwald hatten einen Pichelsteiner-Eintopf gekocht.

Zwar heißt es, dass ein Eintopf ein perfektes Resteessen sei, aber mit ihrem delikaten Pichelsteineressen mit frischen Zutaten wie Sellerie, Gelbe Rüben und Porree bewiesen die Frauen das Gegenteil. Für eine musikalische Umrahmung sorgte wieder Sophie Steininger auf der Zither, die nicht nur mit einigen Begrüßungslieder und zum Schluss Abschiedslieder darbot, sondern die Leute auch während der gemütlichen Stunden zum Singen anregte. Ebenso sorgten Hans Edenhofner und Renate Hofmann mit lustigen und nachdenklichen Geschichten für gute Laune.

So erzählte Hans Edenhofner eine Geschichte über die Tierwelt eines Käfermos (Käfermannes), der viel nachdenkt, warum ihn keine Frau mag, weil er so dick ist. Renate Hofmann erzählte von einem Prinzen, der mit einer Rüstung unterwegs war. Nach dem Kaffeetrinken fing der Prinz an zu schwitzen. So wollte eine Frau wissen, was er unter der Rüstung trägt und meinte, dass der Prinz die Rüstung ausziehen solle.

Es zeigte sich wieder, wie viel Arbeit sich die Gruppe mit dem Kochen des Eintopfes und alle anderen Tätigkeiten im Pfarrheim gemacht hat. Die Senioren dankten es ihnen, indem sie zahlreich erschienen sind und lebhaft mitgesungen hatten.

Sophie Steininger auf der Zither wurde gesanglich begleitet von Hans Edenhofner, Traudl Schreiner, Frau Penzkofer, Gisela Lummer und Willi Lorenz. (von links)

Die fleißigen Köchinnen

von links: Elisabeth Schwald, Renate Hofmann und Agnes Eckhardt.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?