04.09.2018
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Kreiskriegertreffen 2017 in Straßkirchen war ein Erfolg

Vereinsführung für 3 Jahre festgelegt - neuer stellv. Vereinsvorsitzender gewählt

Die Krieger- und Reservistenkameradschaft Straßkirchen-Haberkofen hatte am Samstag, 1.9.2018, im Gasthof „Zur Post“ die diesjährige Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen durchgeführt. Mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder wurde die Versammlung eingeleitet. Der Versammlung war ein in der Pfarrkirche St. Stephan von Pfarrer Michael Killermann zelebrierter Gottesdienst vorausgegangen. Beim anschließenden Totengedenken am Kriegerdenkmal gedachte man den Opfern von Krieg und Gewalt. Der Kriegerverein ist sehr aktiv und engagiert sich für eine gute Zusammenarbeit mit der Patenkompanie des Sanitätslehrregiments „Niederbayern“, so Vorsitzender Anton Aigner.

Vorsitzender Anton Aigner erinnerte in seinem Bericht an die Veranstaltungen und vielen Termine des abgelaufenen Jahres. Besonders dankte er der Blaskapelle Toni Schmid (Aufhausen) für die musikalische Umrahmung der vorausgegangenen Messe und der Jahresversammlung. Besondere Erwähnung fand die Anwesenheit des Ehrenmitglieds Helmut Steiner sen.. Es sind noch zwei Weltkriegsteilnehmer in dem 81 Personen umfassenden Verein, wobei für das abgelaufene Vereinsjahr 4 Todesfälle von Vereinskameraden zu verzeichnen waren. Bei dieser ordentlichen Mitgliederversammlung wurde beim Kassenbericht auf die Einnahmen und Ausgaben im Laufe des Jahres eingegangen, wobei die Kassenprüfer Johannes Stegemann und Hans Wittmann eine ordnungsgemäße Kassenführung feststellten. Stellvertretender Vorsitzender Hans Schwald ging in seinem umfangreichen Bericht auf die vielen Termine des abgelaufenen Vereinsjahres ein. Herausgestellt wurden die Einnahmen, die bei der Sammlung für die Kriegsgräber zu Allerheiligen erzielt und weitergeleitet wurden. Es wurde zur sehr guten Patenschaft mit dem Sanitätslehrregiment berichtet. So wird sich auch eine Vereinsdelegation am 6. September 2018 bei den Gelöbnisfeierlichkeiten in Aiterhofen beteiligen. Die neue Kompaniechefin der 3. Kompanie des Sanitätslehrregiments Niederbayern, Hauptmann Nina Hillemann, hat die Kompanie von ihrem Vorgänger Hauptmann Heinz übernommen. Der langjährige Kompaniefeldwebel Uwe Kilian ist plötzlich verstorben, sodass eine Delegation des Vereins mit der Gemeindeabordnung bei den Trauerfeierlichkeiten vor wenigen Monaten vertreten war. Das Regiment hat einen Ausbildungsauftrag und ist dem Zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr unterstellt. Zentraler Auftrag des Sanitätsdienstes ist es, die Gesundheit der Soldatinnen und Soldaten zu schützen, zu erhalten und wiederherzustellen. Die Kompanie ist für ein Rettungszentrum und dessen Betrieb verantwortlich. Auch wurde auf die enge Verbundenheit von Soldaten und Bevölkerung, die mit der Patengemeinde Straßkirchen besteht, verwiesen. Beim Tag der Bundeswehr wurden drei Omnibusse von Straßkirchen zur Gäubodenkaserne zum Transfer für interessierte Bürgerinnen und Bürgern eingesetzt. Die Traditions- und Kameradschaftspflege der ehemaligen Soldaten sei wichtig. Besonders ist die Anbindung der Reservisten an die jetzt in der Kaserne angesiedelten Sanitätseinheiten wichtig. Es wurde erläutert, dass der Verein mit seinen derzeit 81 Mitgliedern erfolgreich auf ein 145-jähriges Bestehen zurückblicken könne. Im Jahr 2017 war mit Erfolg das Kreiskriegertreffen mit Friedenswallfahrt in Straßkirchen ausgerichtet worden und auch 2018 beteiligte man sich an dieser Friedenswallfahrt. Auch beim kreisweiten Pokalschießen des Kriegerkreisverbandes hatte sich eine Mannschaft beim Pistolenschießen erfolgreich beteiligt. Erstmals war man bei der Nikolausfeier des Straubinger Kinderheims im Mitterharthausener Offizierskasino beteiligt und hatte eine Spende des Vereins dabei übergeben. Bürgermeister Christian Hirtreiter freute sich, dass der Kriegerverein seit vielen Jahren aktiv ist und dass der örtliche Kriegerverein die gute Patenschaft mit der Patenkompanie mit Leben erfüllt. Er dankte den Führungskräften und dem Verein, der sich um die Pflege der Tradition verdient gemacht hat.

Unter Wahlleitung von Bürgermeister Christian Hirtreiter konnten die Wahlen für die dreijährige Amtszeit von 2018 bis 2021 zügig durchgeführt werden. Als Vorsitzender wurde Anton Aigner bestätigt. Es wurde aufgrund der freigewordenen Position des Schriftführers und stellv. Vorsitzenden eine Neubesetzung erforderlich. Norbert Schönhammer ist künftig für diese Funktion zusätzlich zu seinem Amt als Fahnenträger zuständig. Als stellvertretender Fahnenträger fungiert Franz Albertskirchinger. Die Kassenführung übernimmt weiterhin Andreas Dengler. Mitglied im Vereinsausschuss sind Helmut Steiner, Manuel Winhart, Franz Albertskirchinger und Hans Schwald. Kassenprüfer sind auch künftig Johannes Stegemann und Johann Wittmann. Als Salutschütze wurde Anton Obermeier sen. gewählt. Den ausgeschiedenen Führungskräften wurde für das langjährige Engagement herzlich gedankt. Im Hinblick auf die Planungen wurde berichtet, dass am 7. Mai 2019 das Gelöbnis mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder als Festredner am Straßkirchner Sportzentrum stattfinden wird. Der wiedergewählte Vorsitzende Anton Aigner beendete die Versammlung mit einem lautstarken „In Treue fest“.

Die neu gewählte Führungsriege des Krieger- und Reservistenvereins Straßkirchen-Haberkofen 1873 e.V. für die Amtszeit 2018 bis 2021: von links: sitzend: 1. Vorsitzender Anton Aigner, Hans Schwald, Helmut Steiner sen., stehend von links: Bürgermeister Christian Hirtreiter, Norbert Schönhammer, Andreas Dengler, Franz Albertskirchinger

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?