01.10.2018
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Jubiläum - Straßkirchner Sparkasse besteht 60 Jahre

-Weil Lohntüten wegfielen wurde vor 60 Jahren die Sparkassen Zweigstelle Straßkirchen gegründet- -Sparkasse in Straßkirchen eine Erfolgsgeschichte- -Gewohnheiten der Sparkassenkunden haben sich in 60 Jahren geändert- -Sparkasse mußte auf Digitalisierung und Internetzeitalter reagieren-

Vor genau sechzig Jahren wurde die Zweigstelle der Sparkasse in Straßkirchen gegründet. Wie Sparkassenvorstand Dr. Martin Kreuzer in seiner Begrüßungsrede bekannt gab, wurden um 1958 sehr viele Zweigstellen unter anderem installiert, weil zu dieser Zeit die Lohntüten abgeschafft und Zahlstellen geschaffen werden mussten. In diesen 60 Jahren haben sich nicht nur die Gewohnheiten der Kunden wegen der Digitalisierung und dem Ínternetzeitalter sondern auch das Aufgabengebiet der Bankbeschäftigten gewandelt. Eine korrekte fachmännische Beratung sei heute in den Vordergrund getreten. Er sei stolz darauf, dass die Sparkassen im Allgemeinen und die Zweigstelle in Straßkirchen im Besonderen hohes Ansehen aufgrund ihrer hervorragend ausgebildeten, kompetenten, immer freundlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit dem momentanen Geschäftsstellenleiter Christian Weinzierl, der Beraterinnen Bianca Falter, Karola Schiller, Lukas Baumgartner und Christian Bichlmeier genießt.

-Vertrauen durch Kompetenz und Fachwissen geschaffen- Der Straßkirchner Bürgermeister Dr. Christian Hirtreiter berichtete in seinem Grußwort, dass es ein bedeutender Moment in der Geschichte der Gemeinde war, als die Sparkasse ihre Pforten vor 60 Jahren öffnete. Es waren entscheidende Leistungen, die die Sparkasse seit jenem Jahr 1958 für die Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Straßkirchen und für unseren Ort erbrachte. Bürgermeister Dr. Hirtreiter sei froh, die Sparkasse in unserer Gemeinde zu haben. Für die Bürgerschaft, für Firmen und Einzelhandel, für die Gemeinde ist sie zu einem geschätzten Partner, zu einem wichtigen Finanzdienstleister geworden. Mit ihrer Kompetenz und ihrer Kundennähe durch den derzeitigen Geschäftsstellenleiter Christian Weinzierl, seinem Team mit Bianca Falter, Karola Schiller, Lukas Baumgartner und Christian Bichlmeier hat sich die Sparkasse viel Vertrauen erworben.

So gewann die Sparkasse schnell viele Kunden, Privatleute, Landwirte, Existenzgründer, Geschäfte und Firmen wählten die Sparkasse um hier ihre Geldangelegenheiten abzuwickeln.

Die Sparkasse sah die Entwicklungspotentiale ihres neuen Standortes. Sie entwickelte mit den Menschen, die sich selbständig machen und damit oft einen schon lange gehegten Traum verwirklichen wollten, tragbare Finanzierungpläne, sie unterstützte Jungunternehmer, die gerade erst einen Betrieb übernommen hatten und Existenzgründer dabei, Fuß zu fassen. Diese Geschäftspolitik hat maßgeblich dazu beigetragen, dass es in unsrem Ort voranging. Auch für die Gemeinde wurde die Sparkasse ein wichtiger und verlässlicher Geschäfts- und Kooperationspartner, mit großer Kompetenz, Kundennähe und Ortseingebundenheit.

Die Sparkasse sei auch der Gemeinde stark verbunden, sie unterstützt sozial und kulturell gemeinnützige Projekte wie die örtliche Künstlergemeinschaft, die Jugendkunstwettbewerbe und das Kunstfenster, sponsert Vereinsaktivitäten und Initiativen, die sich der Kultur oder dem Sport widmen.

Bürgermeister Dr. Hirtreiter sei überzeugt, dass die Sparkasse mit Zuversicht in die Zukunft blicken kann. Dank ihrer Erfahrungen, ihrer Weitsicht und dank ihrer engagierten Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnen sei die Sparkasse in Straßkirchen sehr gut aufgestellt.

Bürgermeister Peter Bauer stellte nochmals heraus, dass schon vor über 10 Jahren geplant war, die Zweigstelle in Irlbach aufzulösen. Seinem Vorgänger und ihm sei es in zähen Verhandlungen unter anderem mit Vorstand Dr. Kreuzer, wie vom gesamten Gemeinderat und der Bevölkerung berechtigt gefordert, gelungen, dass die Zweigstelle in Irlbach doch noch einige Jahre in Betrieb blieb. Die Schließung konnte nicht verhindert, nur hinausgezögert werden.

Geschäftstellenleiter Christian Weinzierl aus Haidlfing, dem es ein Herzenswunsch und wichtig sei, zusammen mit seinem gesamten Team sich für die Belange seiner Kunden einzusetzen, für sie dazu sein, sie qualitativ hochwertig bestens anhand von Finanzkonzepten, Anlageberatungsprozessen, Altersvorsorgetool usw. zu beraten. Das fachliche Wissen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, was laufend durch Schulungen und Weiterbildungen vermittelt wird, kommt dadurch indirekt den Sparkassenkunden zugute. Christian Weinzierl, der selbst seit 6 1/2 Jahren in Straßkirchen Zweigstellenleiter ist, stellte kurz sein Team vor. Es besteht derzeit aus Karola Schiller, die seit 35 Jahren als Servicekraft und Beraterin , der Beraterin Bianca Falter, die 11 Jahre dabei ist, Berater Lukas Baumgartner, seit 2 Jahren dabei und Christian Bichlmeier.

Von 1958 bis zum Neubau 1964 auf dem jetzigen Grundstück war die Sparkasse gegenüber untergebracht. Von 1958 bis 1964 wurde die Straßkirchner Zweigstelle von Amtmann Krieger, von 1964 bis 1988 von Viktor Rotthaler, von 1988 bis 2005 von Peter Rohm, von Dez. 2006 bis April 2012 von Georg Wenninger und seit diesem Zeitpunkt von Christian Weinzierl geleitet.

Einlagen/Kundengelder lagen vor 10 Jahren bei 16,8 Mill. Euro, jetzt liegen sie bei einem Anstieg von 127 % bei 38,4 Mio Euro, die Ausleihungen und Kredite lagen vor 10 Jahren bei 5,7 Mio Euro, jetzt liegen diese um 134 % mehr bei 13,3 Mio Euro. Vor 10 Jahren führte die Sparkasse Straßkirchen noch 901 Girokonten, heute sind es um fast 90 % mehr 1.702 Konten

Das Bild zeigt v.l.n.r. Gebietsdirektor Rudolf Sailer, Beraterin Bianca Falter, 1. Bürgermeister Irlbach Peter Bauer, Berater Christian Bichlmeier, Beraterin Karola Schiller, Geschäftsstellenleiter Christian Weinzierl, 1. Bürgermeister Straßkirchen Christian Hirtreiter und Sparkassenvorstand Dr. Martin Kreuzer

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?