16.10.2018
0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Hubertusmesse

Nach fast 20 Jahren findet in der Straßkirchener Pfarrkirche St. Stephanus am Samstag, 27.10.18, 18 Uhr, wieder ein jagdlicher Gottesdienst der örtlichen Hegegemeinschaft statt.

Unter der Leitung von Hegeringleiter Robert Eiglsperger (See, Ortsteil Altenbuch) konnten die Vorbereitungen in Zusammenwirken mit der Gemeinde Straßkirchen abgeschlossen werden.

Die Jagdhornbläsergruppe der Kreisgruppe Straubing Stadt und Land des Bayerischen Jagdverbandes unter Führung von Hornmeisterin Maria Werth wird bereits um 17.45 Uhr im Innenhof des Gasthofs "Zur Post" einige traditionelle Jagdsignale für die Bevölkerung darbieten. Die Jagdhornbläsergruppe wird in der jagdlich geschmückten Pfarrkirche die bläserische Eingangs- und Abschlussumrahmung gestalten. Ortspfarrer Michael Killermann wird im Rahmen des von ihm zelebrierten Gottesdienstes auch den verstorbenen Jägerinnen und Jägern der Hegegemeinschaft gedenken. Bei dieser Hubertusmesse ist in Anlehnung an die Legende um den Schutzpatron der Jagd, dem Hl. Hubertus, ein Hirschgeweih mit Kreuz aufgestellt. Dieses Hirschgeweih ist das Kernelement der Hubertuslegende und als solches das Symbol der Schöpfung. Nach dem Gottesdienst werden durch die Jagdhornbläser noch weitere traditionelle jagdliche Signale im Innenhof des historischen Gasthofs "Zur Post" dargeboten. Danach findet ein öffentlicher Abend mit den Jagdhornbläsern im Gasthof "Zur Post" statt, wobei der Kreisgruppenvorsitzende des Bayerischen Jagverbandes, Markus Landsmann, den Jagdverband vorstellen wird. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Im Gasthof "Zur Post" wird mit Schnitzel mit Kartoffelsalat verköstigt.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?